Generation Boul Fale


Marseille – Dakar. Rap ist Reden, Erzählen, Mitteilen. Rap ist zu einer Sprache geworden für Jugendliche, die als Außenseiter nach Identität suchen. Er entsteht daher vor allem in den Vororten der großen Städte – dort, wo unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen und zusammen existieren müssen. Dort, wo die Familien die Traditionen aufrechter-halten, und Jugendliche ihre Identität zwischen Gegenwart und Geschichte suchen.


Die Haltung der Elterngeneration war es, ruhig zu bleiben, zu arbeiten und zu ertragen. Die junge Generation jedoch will sich nicht mehr verstecken. Die Musik wird dabei zum Vehikel ihrer Emanzipation. Gleichzeitig wird die Musik zu einer Brücke zwischen Afrika, dem Kontinent, aus dem ihre Familien einst kamen, und Frankreich, dem Land, in dem sie leben, das sie kennen und dessen Sprache sie sprechen.

 


Marseille – Dakar. Rap is talking, telling stories, communicating. The music of rap has become the language of young people, outsiders in search of identity.

So rap grew up mainly in the belts of urban sprawl, in the margins of big cities – where different cultures clash but inevitably find ways of coexisting. Where families struggle to maintain tradition and kids fight for identity between the present and the past.


The parents’ generation believed in staying calm, in working and enduring. The younger generation is no longer willing to hide. The music has become a vehicle of their emancipation. At the same time the music builds bridges between Africa, the continent where their families came from, and France, the country which is now their home, that they know and whose language they speak.