Public Private Hanoi


Hanoi ist ruhelos, geschäftig und eng. In den zentralen Wohnvierteln gibt es keinen Meter ungenutzten Boden. Hitze und beengte, oftmals fensterlose Wohnungen treiben die Menschen auf die Straßen. Häuser sind zur Straße hin weit geöffnet. Das Private erstreckt sich in den öffentlichen Raum. Die Grenzen zwischen Innen und Außen lösen sich auf.

 


Hanoi by night: restless, bustling, claustrophobic. Breathless heat and cramped living quarters drive people onto the city streets. With doors and windows flung wide open, domestic worlds spill out into the public arena. Flashes of intimacy and heavy moods, resonant colour fused with physical proximity, and the constant rhythms of pavement narratives are transformed into a complex fabric that lends almost palpable presence to life in Vietnam’s capital.